Aktuelles

aus der Kirchengemeinde Hamm

Große Baustelle an der evangelischen Kirche

Vielleicht haben Sie sich bei einem Gang durch Hamm gewundert, warum an der evangelischen Kirche Bagger, LKW und Bauarbeiter fleißig arbeiten?

Im Zuge der Erneuerung der Bundesstraße, die durch den Ort Hamm führt, geht der Streckenausbau in Richtung Au auch an unserer schönen Kirche vorbei. Die Verbandsgemeinde, die für die Planung zuständig ist, hatte Ende letzten Jahres einen Gutachter bestellt, der den augenscheinlich schlechten Zustand der Kirchenmauer und die Standsicherheit derselben bemängelte.

20170505_112045
20170505_112052
20170723_094527
IMG_1943

Planer und Vertreter des Bauherren stellen an der alten Kirchenmauer die Fakten fest. Dabei entstehen die letzten Fotos der alten Mauer. (Fotos oben und links) Die unteren Fotos zeigen den Wall nach dem Abriss der Kirchenmauer.

Unsere Kirche hat eine gute Bausubstanz. Allerdings war das bei unserer Mauer eben nicht mehr der Fall. Wir waren kurzfristig gezwungen, die Sanierung der Mauer parallel mit dem Straßenbau vorzunehmen. So entschloß sich das Presbyterium, die Kirchenmauer komplett abzureißen und neu mit Natursteinen aufzubauen. Viele Feldsteine liegen von der alten Mauer noch gut aufbewahrt auf dem Gelände der evangelischen Kindertagesstätte. Und so soll die Mauer komplett von der Firma Hermes bis zum Nachbarhaus auf dem Kirchplatz neu aufgebaut werden.

Wir hoffen, daß die Baumaßnahmen Ende September fertig sind. Denn dann sind die Arbeiten an der neuen Bundesstraße auch an der Kirche angelangt.

IMG_1942
IMG_1944

Schon viele Jahre war an das Presbyterium der Wunsch nach einem behindertengerechten Aufgang zur Kirche herangetragen worden. In den letzten Jahren war das Presbyterium auch nicht untätig und hatte dementsprechend architektonische Überlegungen angestellt.

Nun aber wird im Zuge des Mauerbaus auch ein behindertengerechter Aufgang zur Kirche, der vom Kirchplatz her zum Kirchturm führt, gebaut. In Zukunft können ältere und gehbehinderte Menschen mit ihren Gehhilfen und Rollstühlen zur Kirche gelangen.

20170822_104224

Die neue Eingangstreppe von der Westseite ist bereits gesetzt.

20170823_113717

Hier entsteht der behindertengerechte Zugang zur Kirche. Die Expertengruppe berät die Details.

20170829_103403
20170831_105452

Die ersten 2 Lagen der neuen Kirchenmauer wurden am 29. August 2017 gesetzt. (Foto links)

Und so wächst die Mauer Tag für Tag. Die Mauersteine aus der alten Mauer werden wiederverwendet. (Foto oben)

Sie, lieber Leser unserer Internetseite, können sich sicher vorstellen, daß diese, für unsere Kirchengemeinde, gewaltige Baumaßnahme viel Geld verschlingt.

Wir sind also über jede Spende für unser Projekt sehr dankbar.
Sie können uns spenden für den behindertengerechten Aufgang und die neue Mauer und so symbolisch einen Baustein erwerben. Als kleines Dankeschön wollen wir die Spender auf einer Wand verewigen, wenn diese das möchten. Jede Spende, klein oder groß, ist willkommen, damit wird das Haus Gottes auch für die nächsten hundert Jahre fest machen können. Als Presbyterium und Kirchengemeinde gehen wir an das große Werk mit einem Wort aus der Bibel aus Nehemia 3, 38:
 „Wir bauten die Mauer und schlossen sie bis zur halben Höhe.“

Verwaltungstechnisch am unkompliziertesten ist es, wenn Sie auf eines unserer Spendenkonten überweisen:

Sparkasse Westerwald-Sieg IBAN: DE79 573 510 30 0010 0009 09

Volksbank Hamm/Sieg        IBAN: DE91 573 915 00 0030 0678 00.

 

Pfarrer Stöcker